Nach 9 Monaten endlich wieder im Wasser: nächtliches Schlammbad vor Culatra, Headache-Beach, Corona in Portugal

Schwimmt BigFoot oder schwimmt BigFoot nicht? Nach 9 Monaten auf Land war es Zeit, genau das mal wieder auszuprobieren.
Total professionell wurde das Schiff in´s Wasser befördert und siehe da: BigFoot schwimmt! Schließlich wurde das Schiff ja auch aus „Schwimm-Stahl“ gebaut!!! „Nach 9 Monaten endlich wieder im Wasser: nächtliches Schlammbad vor Culatra, Headache-Beach, Corona in Portugal“ weiterlesen

Wir lassen uns treiben: Wandern, Lagerfeuer, Caipi- und Grillabende und AFD Bashing

Das Ziel Algarve ist erreicht, der letzte Besuch (Hatti´s Eltern) ist weg und abgesehen von Hatti´s Geburtstag und dem „Fast-Desaster Außenborder“ steht so gar nichts auf dem Zettel.

„Wir lassen uns treiben: Wandern, Lagerfeuer, Caipi- und Grillabende und AFD Bashing“ weiterlesen

Frust im Paradies: Die Zeit eines 10 Kilometer Laufes korelliert umgekehrt reziprok zum Ölstand im Außenborder!

In der Algarve sind die Hafenpreise nicht ohne. Jetzt in der Nebensaison variieren sie zwischen 20,- und 30,- EUR /Nacht. In der Hauptsaison sind es sogar über 50,- EUR.
Das ist der Grund, warum wir seit Wochen fast dauerhaft vor Anker liegen. Strom wird über die Solarzellen produziert, Wasser reicht für 4 Wochen und alles, was man zum Leben braucht, ist an Bord. Zwar gibt es keine heiße Dusche, sondern nur lauwarmes Wasser aus einem in der Sonne erhitzten schwarzen Wasserkanister und zu dicht ankernde Nachbarn lassen einen in der Nacht schon häufiger mal die Abstände kontrollieren. Bei der Ersparnis nimmt man das aber gerne hin.

„Frust im Paradies: Die Zeit eines 10 Kilometer Laufes korelliert umgekehrt reziprok zum Ölstand im Außenborder!“ weiterlesen

Portimao und Alvor: neue und alte Freunde getroffen, nächtlicher Besuch mit gescheiterter Selbstverteidigung und ein Brexit der der Algarve gut tun würde

Nach nur einer Nacht vor Anker verließen wir Baleeira schon wieder, weil für die nächsten Tage bis 40 Knoten Wind in der Nähe vom Cabo de Sao Vicente angesagt waren und wir dann doch den besser geschützten Ankerplatz im Fluss von Portimao bevorzugten.

„Portimao und Alvor: neue und alte Freunde getroffen, nächtlicher Besuch mit gescheiterter Selbstverteidigung und ein Brexit der der Algarve gut tun würde“ weiterlesen