Die Sonne kommt raus, es wird wärmer, endlich wieder vor Anker – oder: Es hätte so schön sein können!

Was haben wir diesem Tag entgegengefiebert. Schon eine Woche vorher waren für den letzten Freitag 10 Stunden Sonne angesagt. Nach über zwei Wochen Herbstwetter mit Nieselregen, Lockdown im Hafen und ausgehenden Arbeiten am Schiff war es Zeit für einen Tapetenwechsel. Seit dem 24. Dezember waren wir nun schon im Hafen und zahlten jeden Tag 15,- EUR. „Die Sonne kommt raus, es wird wärmer, endlich wieder vor Anker – oder: Es hätte so schön sein können!“ weiterlesen

Corona Wochen: Fastentage, das tapfere Schneiderlein, Höhlenmalereien, der fliegende Teppich und leichte Mädchen auf schnellen Schiffen

Vorweg: Uns geht es gut! Vielen Dank für all die besorgten Nachfragen. Schön, dass Ihr an uns denkt!

Corona hat Portugal fest im Griff und die schlechten Nachrichten in Portugal hören nicht auf – wie wahrscheinlich viele von Euch schon aus dem deutschen Fernsehen gehört haben.

* Die Inzidenz ist 8 mal so hoch wie in Deutschland

* Triage in den Krankenhäusern

* Englische Mutation wird zur vorherrschenden Variante

* Kälte und Hunger werden wieder zum Thema in Teilen der Bevölkerung „Corona Wochen: Fastentage, das tapfere Schneiderlein, Höhlenmalereien, der fliegende Teppich und leichte Mädchen auf schnellen Schiffen“ weiterlesen

Die Höhlen von Benagil

Kurz nach Neujahr, bei gutem Wetter und vor allem sehr wenig Schwell, verabredeten wir uns mit der „Serenity“, um uns die Höhlen von Benagil anzusehen. Die Crew der „Walross 2.1“ stieg bei uns mit auf´s Schiff und die Höhlen waren nach 10 Meilen ruhiger Motorfahrt schnell erreicht. „Die Höhlen von Benagil“ weiterlesen

Das Jahr geht und die Walross 2.1 und Serenity kommen!

Die Crew der Serenity durften wir schon letztes Jahr kennenlernen. Nach einem Corona Abenteuer in der Karibik mit Rücktransport ihres Schiffes auf einem Hukepackschiff nach Europa, kreuzen sich die Wege mit Christina, Kevin und den beiden Knutschkugelzwillingen Timo und Robin wieder. „Das Jahr geht und die Walross 2.1 und Serenity kommen!“ weiterlesen

Weihnachten an Bord

Zum ersten Mal in unserem Leben verbringen wir Weihnachten ohne Familie und nicht in Deutschland. Auch der alljährliche Tannenbaumverkauf fand ohne uns statt. Insbesondere dieser fehlte, um etwas Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen. Corona und fehlende Weihnachtsdeko in der Hafenumgebung taten ihr übriges. „Weihnachten an Bord“ weiterlesen

Voll-Honks und Frust!!! :-((((

Heute wollten wir zu Weihnachten eine Fotoserie aufnehmen und machten uns mit GoPro, Drohne und Fotoapparat auf den Weg an den Strand und zu den örtlichen Felsen.

3 Stunden (!!!) knipsten wir wild in der Gegend herum, wechselten die Strände , erklommen Felsen und machten uns mit unseren Weihnachtsmützen zum Voll-Honk an den belebten Stränden!

3 Stunden!!! Steht man erst um 10.30 Uhr auf und Dunkelheit bei 17.00 Uhr…dann kann man das als Tagwerk bezeichnen!

Wieder auf dem Schiff, wollten wir uns die Bilder ansehen! USB Kartenleser in´s Laptop… Nanünana… was ist denn da für eine Speicherkarte drin?

Fuck Fuck Fuck!!! Es war die Speicherkarte des Fotoapparates mit dem wir meinten, unzählige Fotos zu schießen. Weil wir alle Fotos mit Selbstauslöser und 10 Sekunden Verzögerung aufnahmen, haben wir natürlich die Fehlermeldung “kann nicht gespeichert werden” nicht mitbekommen! Fuck Fuck Fuck!

Die Emotionslage ging von:

Ich schmeiß die Fotoausrüstung an die Wand,

über: ich besauf mich jetzt,

bis hin zu :Ich laufe jetzt sofort einen Marathon…

Unser Verhältnis zur Technik ist in den letzten Tagen ohnehin etwas angespannt. Vor einer Woche schmierte unser Laptop mit Fotos, Dokumenten und unserer Reisebuchhaltung ab. Die letzte Datensicherung (“…das müssen wir demnächst mal wieder machen” klingelt immer noch in den Ohren): Februar diesen Jahres.

Bei Drohnenaufnahmen in der letzten Woche war die ganze Zeit die Linse verschmiert und Bergaufnahmen gegen das Licht wurden auch nix!

Wir und die Technik!!! Beziehungsstatus: Kompliziert bis angespannt!!!

Voll-Honks eben! Fuck!

Viel schnelle Luft unterwegs: Cabo Sao Vicente und Roald Amundsen

Das Wetter hat sich geändert. Immer wieder schaffen es Tiefdrucksysteme bis runter in die Algarve. Je nachdem, ob die West- oder Ostseite der Tiefs uns erwischt, haben wir es mit ordentlichen Winden aus Süd oder Nordwest zu tun. „Viel schnelle Luft unterwegs: Cabo Sao Vicente und Roald Amundsen“ weiterlesen