Never ending stories: Vigo, Großsegel, Regen, Reifen und Warnungen

Nun hängen wir schon 2 Monate in der Ria de Vigo ab. Eigentlich wollten wir seit 1,5 Monate mit neuem Großsegel auch die anderen Rias nördlich von Vigo erkunden und erst Ende Mai wieder in Vigo landen, um unsere ersten Mitsegler Martin Wilke und Jörg Mehldau aufzunehmen. Zwar lud das unbeständige Wetter nicht zu großen Reisen ein, aber der Hauptgrund, warum wir hier aus unserem Überwinterungshafen nicht weg kommen, ist das immer noch unvollständige neue Großsegelsystem.

Nachdem das eigentliche Segel in der Vergangenheit ja versehentlich in Hamburg landete, dann über den Umweg nach Flensburg mit 4 Wochen Verspätung in Spanien ankam, erwarteten wir die vom Segelmacher vergessene 2. Teillieferung. Angesagt waren 4-5 Tage Lieferzeit. Nach 7 Tagen überprüften wir den Versandstatus: „wegen eines Adressfehlers konnte die Lieferung nicht zugestellt werden!“ Fuck! Was ist denn nun schon wieder los? Die Adresse ist doch die gleiche der ersten Lieferung.

Anruf bei DHL Deutschland: Da der Versender ein Geschäftskunde ist, darf man dem Empfänger keine Auskunft geben!

Segelmacher ruft bei DHL Deutschland an: Das Paket ist ja schon bei DHL Spanien! Da können nur die Spanier Auskunft geben. Die Nummer finden sie im Internet!

ALTER!!! IST DAS DIE QUALITÄT EINES GLOBALEN VERSANDDIENSTLEISTERS, DIE MAN ERWARTET???

Wir mühten uns mit dem Google Übersetzer ab und schickten eine Mail an DHL Spanien – Schwupps bekamen wir eine Antwort, wir mögen uns unter einer Servicetelefonnummer melden! Da steigt dann bei uns beiden der Blutdruckt. Man kann sich zwar überlegen, was man auf Spanisch fragen möchte, aber bei den Antworten wird’s schwierig. Glücklicherweise wurde ein Kollege gefunden, der Englisch sprach – die Dinge kamen ins Rollen.

Ergebnis: Der Hafenbetreiber hat vor ein paar Wochen gewechselt, was eine Namensänderung zur Folge hatte. Deshalb konnte das Paket nicht zugestellt werden. Arrrghhh!. Das alles hat sich stundenlang bei Sonne und 26 Grad in einer traumhaften Ankerbucht…unter Deck abgespielt!!! Das Paket sollte dann aber 2 Tage später endlich da sein. Dass zum Teil falsche Sachen geschickt wurden, die aber nicht so wichtig waren, nehmen wir mittlerweile mit Humor!

Nachdem die Paketzustellung organisiert war, trafen wir uns in einer benachbarten Bucht mit der Crew der Chaaya (Conni und Rolf aus Hamburg) und Raz, der mit dem Auto kam, um am Strand das erste Mal in diesem Jahr zu grillen. Genialer Abend! Gepostet werden nur unverfängliche Fotos – es gab aber noch mehr zu sehen! 🙂

Am Folgetag brachte Jörg Raz, der spontan bei uns auf dem Schiff übernachtete, mit dem Schlauchboot zurück an den Strand. Bei der Anlandung unterschätzte er mit dickem Kopf eine kleine Welle, fiel ins Wasser und wurde vom eigenen Schlauchboot überfahren…und das alles vor den Augen zweier Strandschönheiten. Egal, angekratzt war nur der Stolz.

Ein sich anbahnendes Schlechtwettersystem und, viel schlimmer, ein Männerschnupfen befahlen uns zurück in den Überwinterungshafen. Am letzten sonnigen Tag wollten wir die neuen Segelteile noch montieren. Wir stellten uns so unglaublich dämlich an, als hätten wir noch nie ein Segelschiff gesehen. Hatti ging beinahe über die Reling, Steffi klemmte sich die Finger, nichts wollte funktionieren und wir fingen an, uns anzupflaumen. Völlig fertig beendeten wir den Tag.

Aktuell schleift Hatti mitleiderheischend mit seinem Männerschnupfen durchs Schiff und das Wetter verschlechtert sich, bei Willy muss der zweite hintere Reifen einen Flicken bekommen und beim Aufpumpen mit der Fahrradpumpe, ging eben diese kaputt…

Da klingt ein „Guten Morgen“ auch schon manchmal eher wie eine Warnung und jedem Satz zwischen den Ehepartnern könnte ein „ …Du Kackarsch!“ hintenan stehen ohne aufzufallen!

Nee, so schlimm ist es gar nicht! 😉

 

4 Gedanken zu „Never ending stories: Vigo, Großsegel, Regen, Reifen und Warnungen“

  1. Oh Mann, ich dachte die Sache mit dem Segel wäre schon lange erledigt! 💩💩💩😕
    Drück Euch die Daumen für alle weiteren Aktionen! ✊✊ Und natürlich gute Besserung, Hatti! 🤧
    Liebe Grüße Ise 😘

    1. Danke! Du bist die erste, die an mich denkt! Die Facebookgemeinde macht sich eher um Steffi Sorgen! Weil ich einen Männerschnupfen habe!? Verstehe ich alles nicht!😉😉😉

  2. Danke! Du bist die erste, die an mich denkt! Die Facebookgemeinde macht sich eher um Steffi Sorgen! Weil ich einen Männerschnupfen habe!? Verstehe ich alles nicht!😉😉😉

  3. Hallo ihr zwei versucht es einfach mit dem Tip aus dem Dschungelbuch 🙂
    Probiers mal mit Gemütlickeit mit Ruhe und Gemütlichkeit
    jagst du den Alltag und die Sorgen weg
    Und wenn du stets gemütlich bist und etwas appetitlich isst
    Dann nimm es dir egal von welchem Fleck …:)
    Also in diesem Sinne euch noch viele schöne Urlaubsjahre 🙂
    Liebe Grüße aus Williburg Beate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.