Haarlem, Gouda, Willemstad

Die Städte wiederholen sich. Immer schön, immer interessant, immer tolle Windmühlen und Kanäle mit schicken Häusern an den Ufern. Aber halt auch …“immer“…

Insofern gibt es gar nicht so viel zu berichten, als dass wir nach Amsterdam bemüht waren, ruhigere Orte zu erwischen und Liegegelder zu sparen.

In Gouda war gerade Käsemarkt, wo wir NATÜRLICH Käse kauften, und zwar keinen Edamer! Dort trauten wir uns dann auch endlich, die in Amsterdam erworbenen Brownies zu probieren. Wir zogen unsere Rettungswesten über und leinten uns an, um unkontrollierten Reaktionen vorzubeugen und stellten Bonbons bereit, falls wir uns schlecht fühlen sollten, denn Zucker soll dem entgegen wirken. Entsprechend vorbereitet bissen wir dann todesmutig in den Kuchen und es passierte…………. NICHTS!!! Was für ein Beschiss – da sind wir wohl zum zweiten mal in die Touri-Falle getappt.

Lediglich die Wettervorhersagen sind erwähnenswert, weil sie nie zutrafen. Mindestens immer die doppelten Windgeschwindigkeiten wie die Vorhergesagten. In der Oosterschelde ging es unter Motor gegen 5-6 Beaufort gegenan, obwohl 2-3Beaufort angesagt waren. Da war wohl der Praktikant zugange.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.